Französischer Jura – von Wasser und Absinth

  • Reiseland:
  • Dauer: 6 Tage
  • Reisebeginn: 06/05/2018
  • Reiseende: 11/05/2018
  • Preis: 645,-€

Von Wasser und Absinth im franz. Jura – Standortreise zu den Schleifen des Doubs

Der französische Jura bietet ein herrliches Naturerlebnis. Gastfreundschaft und eine gute, reichhaltige Küche werden hier groß geschrieben. Die herrliche Landschaft in den Tälern des Flusses Doubs bietet außergewöhnliche Rundfahrten.

Tag 1
Sonntag 06.05.2018 – Anreise nach Pontarlier

Anreise über das Rheintal in den französischen Jura. Wir wohnen im 3 *** Hotel IBIS in Pontarlier. Abendessen im Hotel.

Tag 2
Jura – Panoramafahrt

Der französische Jura mit seinen harmonischen Tälern und bewaldeten Höhen gehört zu den ursprünglichsten Landschaften Frankreichs. Der Fluss folgt idyllischen Seitentälern (Klusen) und bildet kleine Seen. Auf unserer Rundfahrt sehen wir die Kluse von Joux, dann erreichen wir die Loue-Quelle. Die Loue entspringt in einem Talkessel aus einer Karstquelle am Fuß einer ca. 100 Meter hohen Felswand.

Tag 3
Schlittenhunde und Absinth

Am Vormittag besuchen wir eine Schlittenhundezucht und einen historischen Bauernhof. Am Nachmittag sind wir Gast in der letzten Absinth Brennerei  Frankreichs.
Was der Gin für die englische Arbeiterklasse des 18. Jahrhunderts war, kann grob übertragen werden auf Absinth und die französische Künstler- und Arbeiterklasse des 19. Jahrhunderts.
Die ursprüngliche Rezeptur von mit Wermut versetztem Wein ist um das Jahr 1737 im schweizerischen Val-de-Travers im Kanton Neuenburg belegt. Erst für das Jahr 1797 gibt es gesicherte Nachweise für den Erwerb einer Absinth-Rezeptur eines Major Dubied vom französischen Arzt Pierre Ordinaire aus der Schweiz.
Zusammen mit seinem Sohn Marcellin und Schwiegersohn Henri Louis Pernod gründete Dubied in der Schweiz eine Absinth-Brennerei. Aufgrund des Exports und der damit einhergenden Verzollung der Abfüllungen verlegte Pernod die Destillerie 1805 ins französische Pontarlier. Das tägliche Produktionsvolumen soll zu jener Zeit ca. 400 Liter umfasst haben. Ein Spaziergang in den umliegenden Wäldern rundet den Tag ab.

Tag 4
Besançon und Arc-et-Senans

Besançon, die Hauptstadt der Franche-Comté, in herrlicher Lage in einer Schleife des Doubs, liegt uns am Vormittag zu Füßen.
Heute wird sie von einer mächtigen Zitadelle von Vauban überragt. Auf der Rückfahrt sehen wir die beeindruckende königliche Saline von Arc-et-Senans aus dem 18. Jahrhundert, in der jährlich 40.000 Zentner Salz produziert wurden. Die königliche Saline von Arc-et-Senans ist heutzutage für ihre Architektur und ihre Gebäude und weniger für ihre früheren industriellen Aktivitäten bekannt.

Tag 5
Doubs-Fälle – See von Neuchâtel

Unser heutiger Ausflug bringt uns zu den Doubs-Fällen bei Morteau. Hier machen wir eine schöne Schifffahrt auf dem Fluss zum 27 m hohen Wasserfall des Doubs. Danach fahren wir weiter nach Neuchâtel (Neuenburg). Bei einer Stadtführung können wir natürlich nur einen Teil der Stadt im Drei-Seen-Land kennen lernen.

Tag 6
Heimreise

Wir nehmen Abschied vom französischen Jura. Wenn es Zeit und Wetter zulassen, machen wir nachmittags noch einen Stopp in Lindau.

 

 

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Jeder Fahrgast verfügt über 2 Sitzplätze im Bus
  • 5 x Übernachtung Frühstück im 3*** Hotel
  • 5 x Abendessen im Hotel
  • 2 x ganztägige Reiseleitung im Jura
  • Besuch einer Schlittenhundezucht
  • Eintritt Zitadelle Vauban
  • Besuch einer Absinth-Brennerei
  • Eintritt Saline Arc-et-Senans
  • Bootsfahrt auf dem Doubs
  • 2-stündige Stadtführung in Neuchâtel

Zuschläge

    • Einzelzimmerzuschlag: 140,– €