Bulgarien – Im Land der Rosenblüte

  • Reiseland:
  • Dauer: 10 Tage
  • Reisebeginn: 28/03/2018
  • Reiseende: 06/04/2018
  • Preis: 1,345,-€

Große Bulgarienrundreise

Bulgarien war lange Zeit ein wichtiger Schnittpunkt auf dem Weg zwischen Asien und Europa. Die Kulturdenkmäler von verschiedenen geschichtlichen Perioden Bulgariens sind so vielseitig wie die Zahl aller Völker, die diese Länder bewohnt haben – Bulgaren, Slawen, Thraker, Römer, Byzantiner, Türken und anderen. Heutzutage bietet Bulgarien eine Kombination von spektakulären Landschaften und historischen Orten. Entdecken wir Sie gemeinsam!

Unsere Wanderungen sind gut zu bewältigen für Gäste jeden Alters mit durchschnittlicher Kondition. Die Wanderungen werden alle in moderatem Tempo geführt und dauern durchschnittlich 4 -5 Stunden. Es gibt immer wieder kleine Pausen für Erklärungen des Geländes, zum Bewundern der wunderbaren Aussichten, zum Fotografieren etc.
Wanderkleidung und Schuhe mit Profilsohlen sollten Sie mitführen.

Tag 1
Mittwoch 28.03.2018 – Anreise nach Slavonski Brod

Heute genießen wir bereits, wie immer mit 2 komfortablen Sitzplätzen pro Person im Bus, die erste Etappe bis Slavonski Brod in Kroatien zur Zwischenübernachtung.

Tag 2
Slavonski Brod – Sofia

Kurz hinter Slavonski Brod passieren wir die Grenze nach Serbien. Wir durchqueren heute Serbien und erreichen nachmittags die bulgarische Hauptsatdt Sofia. Es ist für nachmittags noch ein erster, kleiner Stadtrundgang geplant. Unser Hotel ist direkt im Stadtzentrum, nahe der Nevski Kathedrale. Sollte dies zeitlich nicht mehr möglich sein, werden wir die komplette Stadtbesichtigung am vorletzten Tag in Sofia nachholen. Eines ist uns klar: Sofia ist ein Muss! Das erste landestypische Abendessen wird im Restaurant Klub der Architekten (unmittelbar neben dem Hotel) serviert. Übernachten werden wir im 4* Sterne Boutique Hotel Crystall Palace.

Tag 3
Boyana Kirche und Rila Kloster

Nach dem Frühstück werden wir die Boyana Kirche besichtigen. Ihre weltweite Bekanntheit verdankt die Kirche ihren Fresken von 1259. Sie liegen als zweite Schicht über Malereien von noch älterem Ursprung und repräsentieren eines der am komplettesten und am besten erhaltenen Beispiele mittelalterlicher osteuropäischer Kunst. Auf den Wänden finden sich Darstellungen von 240 Menschen in 89 verschiedenen Szenen.
Anschließend fahren wir weiter zum Rila Kloster. Noch im 10 Jh. gegründet, ist heute das Kloster eines der bedeutendsten orthodoxen Klöster und das größte im Land. Bereits im Mittelalter wurde das Kloster von den bulgarischen Königen reich beschenkt und entwickelte sich zu einem Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. In Zeiten der osmanisch-türkischen Herrschaft war das Kloster die einzige funktionierende gesamtbulgarische Institution. Das Rila Kloster ist heute das wichtigste Zentrum des religiösen Tourismus im Land. Abendessen und übernachten werden wir im 5* Wellness Park Hotel Pirin in Sandanski.

Tag 4
Melnik und die Rhodopenbahn

Nach dem Frühstück brechen wir nach Melnik auf. Die kleinste Stadt Bulgariens ist ein berühmtes  Weinzentrum und liegt malerisch zwischen den Sand-pyramiden von Pirin, der Hauptstadt eines einst un-abhängigen feudalen Fürstentums im 13. Jh., sowie eine blühende Handelsstadt im 18 und 19 Jh.. Heute hat die Stadt nur etwa 275 Einwohnern und mehrere Ruinen, die an ihren alten Ruhm erinnern.
Weiter fahren wir durch die Kresna Schlucht Richtung Plovdiv. Ein Teilstück der Fahrt unternehmen wir mit der Rhodopenbahn, einer Schmalspurbahn, durch hübsche Täler und Schluchten. Sie ist die letzte Schmalspurstrecke Bulgariens (Spurweite 760 mm), die Aufgrund ihrer Trassenführung auch manchmal als “Rhätische Bahn des Balkans” bezeichnet wird.
Abendessen und Übernachtung im 4* Ramada Trimontsium Hotel Plovdiv.

Tag 5
Plovdiv und Batschkovo Kloster

Bei einem Stadtrundgang am Vormittag lernen wir  die Geschichte von Plovdiv näher kennen – das Stadion, das Theater des römischen Trimontium, (hist. Name von Plodiv), die Altstadt mit seinen Häusern aus der Wiedergeburtszeit Bulgariens. Danach besichtigen wir das „Haus der Eirene“ und die kleine Basilika (5 Jh.) mit wunderschönen Fussboden-mosaiken.
Am Nachmittag fahren wir zum Batschkovo Kloster, dem zweit größten Kloster Bulgariens. Das Kloster wurde 1083 von dem Georgier Gregor Pakourianos gegründet. In der Konzilskirche wird die in Silber gefasste Ikone der Heiligen Jungfrau Maria aus dem Jahr 1311 aufbewahrt. Besonders sehenswert sind die Fresken im alten Speiseraum (Reflektorium). Anschließend Rückfahrt nach Plovdiv. Abendessen werden wir heute in einem Altstadtrestaurant.

Tag 6
Tal der Rosen und der Thrakischen Könige

Heute fahren wir durch das Tal der Thrakischen Könige mit mehreren besonders interessanten Grabhügeln. Hier sehen wir auch die Residenzstadt des Thrakerkönigs Seuthes III, die jetzt am Boden der Koprinka-Stausees liegt. Wir besichtigen das berühmte Thrakergrab von Kasanlak (original getreue Kopie, das Original darf im Moment nicht besichtigt werden) aus dem 4 Jh. v. Chr. Sowohl die Grabkammer als auch der Vorraum sind mit Wandgemälden verziert, die ein thrakisches Paar und seine Diener darstellen. Wir besuchen noch den Hügel Goljamata Kosmatka. Es wird vermutet, dass hier im 3 Jh.v. Chr. der thrakische Herr-scher der OdrysischenStaaten Seuthes III begrabenwurde. Weiterfahrt nach Veliko Tarnovo. Abendessen
und Übernachtung sind im4 Sterne Grand Hotel Yantrain Veliko Tarnovo vorgesehen.

Tag 7
Veliko Tarnovo und Nikopolis ad Istrum.

Wir beginnen mit einem Stadtrundgang in Veliko Tarnovo. Hier gibt es viel zu sehen – die restaurierte  mittelalterliche Festung mit dem Königspalast, die alten Kirchen, sowie die Altstadt mit ihren schmalen Gassen und einmaliger Architektur.
Am Nachmittag kurze Fahrt und Besichtigung der Ruinen der römischen Stadt Nikopolis ad Istrum. Die Stadt wurde im 2. Jahrhundert vom römischen Kaiser Marcus Ulpius Traianus (98-117) zu Ehren seines Sieges über die Daker im Jahre 106 errichtet. Bis zur Mitte des 4. Jahrhunderts war es die wichtigste Stadt im Inneren von Moesien zwischen der Donau und dem Balkangebirge. Die Stadt war sozusagen der Geburtsort der germanischen Literaturtraditionen – im 4. Jahrhundert übersetzte während seines Aufenthaltes in Nicopolis ad Istrum der gotische Bischof Wulfila die Bibel aus dem Griechischen ins Gotische. Abendessen werden wir im Heritage Restaurant han Hadzhi Nikoli.

Tag 8
Koprivstitsa – ein Ortsbild aus der Wiedergeburtszeit

Nach dem Frühstück fahren wir über den Beklemeto Pass (1.500 m), falls dieser, abhängig von der Schneesituation, schon geöffnet ist. Mittagspause und Stadtrundgang sind in Koprivstitsa vorgesehen. In der Stadt befinden sich zahlreiche, größtenteils restaurierte Häuser aus der Zeit der „Bulgarischen Wiedergeburt“. Hier wurde der erste Schuss des Aprilaufstands abgegeben, der Revolte der bulgarischen Bevölkerung gegen die osmanische Herrschaft. Zahlreiche Museumshäuser erinnern an die Helden des Aprilaufstands.
Wenn zu viel Schnee liegt und der Pass nicht geöffnet ist, fahren wir über den Vitinja Pass direkt nach Sofia.
Abendessen und Übernachtung im 5* Heritage Hotel Arena di Serdica in Sofia.

Tag 9
Sofia – Slavenski Brod

Wir nehmen Abschied von Sofia und fahren Richtung serbische Grenze. In Serbien haben wir heute 450 km zu fahren. Abendessen und übernachten werden wir wieder im kroatischen Slavonski Brod.

Tag 10
Slavenski Brod

Heute haben wir genügend Zeit, auf der letzten Etappe die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Auf der Europastraße 70 passieren wir Zagreb, dann das slowenische Ljubljana. Weiter durch das schöne Kärnten werden wir gegen Abend München und Augsburg, bzw. Aichach erreichen.

 

Leistungen

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Jeder Fahrgast verfügt über 2 Sitzplätze im Bus
  • 2 x Übernachtung/Halbpension 4* Hotel Art in Slavenski Brod
  • 7 x Übernachtung mit Frühstück während der Rundreise in Bulgarien
  • 7 x Abendessen im Restaurant oder Hotel lt. Beschreibung
  • durchgängige qualifizierte deutsch sprechende Reiseleitung während des gesamten Aufenthaltes in Bulgarien
  • alle Eintritte lt. Programm
  • alle anfallenden örtlichen Kur bzw. Ortstaxen

Zuschläge

    • Einzelzimmerzuschlag: 185,– €